Die Moringa-Früchte

Die 25 cm – 70 cm langen grünen Früchte des Moringa Baumes, die aufgrund ihres Aussehens ›Drumsticks‹, also Trommelstöcke genannt werden, und wie lange Bohnen aussehen, sind als Gemüse zum Verzehr geeignet. In vielen Ursprungsländern werden die noch nicht ausgereiften Moringafrüchte gedämpft, gedünstet oder gekocht verspeist. Sie haben einen spargelähnlichen Geschmack. Dieses Gemüse hat einen mit Bohnen vergleichbaren Proteingehalt und einen mit Hirse vergleichbaren Gehalt an Mineralien und Spurenelementen.

Unter guten Bedingung trägt der Moringabaum ganzjährig viele Früchte. Moringafrüchte trocknen bei der Reifung und nehmen eine bräunliche Färbung an.

In Indien werden frische Früchte gerne kleingeschnitten und in Linsensuppen (Sambar) verwendet. Auch in einigen indischen Currymischungen finden sich Moringafrüchte wieder. Diese Currys schmecken sehr gut, sind in Europa bislang allerdings nicht erhältlich.

Die Moringafrüchte enthalten die wertvollen Samen aus denen wir beispielsweise unser Moringaöl gewinnen.

Moringa Früchte an einem Baum

Moringa Früchte

Moringa Früchte auf einem Markt 

Moringa Frucht mit Samen