Die Moringa-Samen

Die in den Früchten enthaltenen Samenkerne können roh, geröstet oder gekocht verzehrt werden. Sie finden auch in der Kosmetik, in der Haut- und Haarpflege Verwendung, weil hier der sogenannte Lotuseffekt sehr geschätzt wird. Dr. Hans Lautenschläger vertritt die Auffassung, dass die positiv geladenen Ionen der Proteine der Samen einen Lotuseffekt besitzen. Dieser hilft die Verschmutzung der Haut zu reduzieren, da die hautschädigenden Partikel aus Staub, Abgasen, Ruß, Pollen und Zigarettenrauch überwiegend positiv geladen sind. Die gleiche Ladung besitzen die Moringa Samen Proteine, dadurch entsteht eine abstoßende Wirkung auf die Schadpartikel. Unsere Haut wird durch diesen Effekt weniger belastet.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit findet sich in der Wasseraufbereitung. Die Moringa Samen sind in der Lage Wasser zu desinfizieren, d.h. Keime abzutöten. In den Samen sind Stoffe enthalten, die antimikrobiell und entzündungshemmend wirken. In der traditionellen Anwendung werden Produkte aus den Samen zur Gelenkpflege bei Gelenkbeschwerden eingesetzt. Dazu zählt auch die äußere Einreibung mit Moringa Öl, das aus den Samen gewonnen wird.

Sanleaf Moringa Samen

Perfekt zum kochen, rösten oder zum rohessen. Unsere geschälten Samen eignen sich besten um Moringaöl herzustellen oder als Beigabe zu Smoothies.

Moringa Aussaat

Zur Aussaat der Samen werden diese über Nacht gewässert und dann in 1 cm tiefe feuchte Anzuchterde gesetzt.

Sanleaf Moringa Samen (ungeschält)

Moringa Samen

Sanleaf Moringa Samen