Die Moringa Wurzel

Aus der Wurzel gewonnener Saft, Pulver oder Rohkost wird in den Ursprungsländern innerlich und äußerlich verwendet. In der Wurzel kommen Senfölglykoside vor – sie sind der Grund für den scharfen, meerrettichähnlichen Geschmack. Daher wird die Wurzel häufig zerrieben und als Würzmittel verwendet. Da die Rinde der Wurzel toxisch ist sollte die Wurzel zuerst geschält werden.

Die Wurzel eines jungen Moringabaumes auf unserem Feld

Die Wurzel eines jungen Moringabaumes

Eine Nahaufnahme eines jungen Moringabaumes

Eine Nahaufnahme einer Moringawurzel

Eine Moringa Wurzel auf unserem Feld

Eine Moringawurzel auf unserem Feld

Harald Seibel beim ausgraben eines Moringabaumes

Projektleiter Harald Seibel beim ausgraben eines Moringabaumes